Es ist soweit... (GeCoS-WSens/W-TH)

Nach vielen Litern Kaffee und reichlich Kopfzerbrechen ist es endlich soweit.

Der GeCoS-W-Sens und der GeCoS-W-TH sind verfügbar.

Für einen angemessenen Preis stellen wir euch zwei Sensoren vor, die kaum Wünsche offen lassen.

 

Was kann der W-Sens?

Der W-Sens sammelt Umgebungsdaten und stellt diese in einem WLAN zur Verfügung.

Das geschieht beim W-Sens durch einen BME680, einen APDS9960 sowie einen ESP8266.

Der Sensor misst dabei folgende Werte: Luftqualität (IAQ), Lufttemperatur, Luftfeuchtigkeit (rel), Luftdruck, Helligkeitswerte (rot, gelb, grün, weiß). 

Versorgt werden kann der Sensor mit einem weiten Spannungsbereich von 5-28VDC. Der Senor ist für den Innenbereich vorgesehen.


Was kann der W-TH?

Der W-TH ist von der Bauart ähnlich zum W-Sens. Der W-TH arbeitet statt mit dem BME680 mit einem BME280. Dieser misst die Lufttemperatur, Luftfeuchte (rel) sowie den Luftdruck. Der W-TH ist also der ideale Sensor für jeden Raum.


Was mache ich mit den Daten?

Die GeCoS-Wireless-Sensoren unterstützen Modbus TCP und JSON als Kommunikationsformat. Dadurch sind sie in viele unterschiedliche Automatisierungssysteme einfach zu integrieren:

Symcon, Loxone, FHEM, Xsolution, Openhab, Homematic, Siemens S7/Logo, Wago, Codesys-fähige Geräte, Beckhoff Steuerungen, Pvbrowser… uvm. (Je nach Versionen der einzelnen Systeme. Grundsätzlich können die Sensoren mit allen Systemen die Modbus TCP oder JSON unterstützen genutzt werden)

Für IP-Symcon und Loxone stehen fertige Softwaremodule zur Verfügung.

Die Daten können in den Programmen weiterverarbeitet und zur Steuerung und Regelung unterschiedlichster Systeme genutzt werden.

 

Einrichtungshilfe und Beispiele:

Erstinbetriebnahme:

IP-raussuchen:

In IP-Symcon integrieren:

In Loxone integrieren:

1 Aufgrund des Kleinunternehmerstatus gem. § 19 UStG erheben wir keine Umsatzsteuer und weisen diese daher auch nicht aus.